Sagenumwoben, mystisch und geheimnisvoll: Die Raunächte – zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag – sind eine Schwellenzeit, in der Dunkel und Licht, Altes und Neues, Vergänglichkeit und Ewigkeit ineinander fließen. Wir üben Yoga, meditieren und machen kleine Rituale um Altes zu verabschieden und Neues einzuladen.